Arealentwicklung Bahnhofstrasse, Sissach

Das Areal befindet sich am Bahnhof Sissach an einer städtebaulich sensiblen Lage am Übergang zwischen unterschiedlichen Bebauungs- und Freiraumtypologien. Eine Verdichtung und Verzahnung der Baukörper "nach Innen" zugunsten einer differenzierten Aussenraumsituation mit geschützten Wohnhöfen und Plätzen ist das Kernkonzept der Überbauung. ​​​​
​Ein Zeilenbau aus versetzten Baukörpern bildet entlang der Hauptstrasse eine klare Adressierung mit entsprechenden Vorbereichen. Hofseitig wird dagegen eine Kammstruktur ausgebildet, die eine Abfolge von privaten Aussenräumen formuliert.

Form, Kubatur und strukturelle Ausformulierung der Neubauten unterliegen klaren, typologischen Prinzipien: zwei – dreiseitige Ausrichtung der Wohnungen, Ausbildung von Balkonen zu den privaten und gemeinsamen Aussenräumen, offenen Wohn- Essbereiche mit zu Teil zuschaltbaren Individualzimmern. Diese Regeln eröffnen im Grundriss folglich eine enorme Vielfalt und Variabilität von Gebäudetiefen, die sich wiederum charakterbildend im Volumen abzeichnen.

zum Jurybericht

AUFTRAGGEBER: 
Helvetia Versicherungen Immobilien Projekte Schweiz, Basel

AUFTRAGSDAUER:
2022

AUFTRAGSART: 
Eingeladener Studienauftrag 

PARTNER: 
Bryum Landschaftsarchitekten GmbH, Basel 

FLÄCHEN: 
Areal: 4'222 m2
7'250 m2 GF, 57 Wohnungen

VISUALISIERUNGEN: 
© Filippo Bolognese, Mailand (I)

Bilder

Pläne / Modelle

Prozess

Verwandte Themen und Projekte

Wohnüberbauung "Bäret"-Areal, Visp

Wohnüberbauung "Areal Xaver", Binningen

Zentrumsüberbauung Uster

Wohnkarree Uffhauser Strasse, Freiburg i.B. (D)

Zurück

Indem Sie diesen Hinweis schliessen oder mit dem Besuch der Seite fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Disclaimer