Wohnüberbauung "Bäret"-Areal, Visp

Das Bäret-Areal liegt an zentraler Lage, einen Steinwurf vom NEAT-Bahnhof Visp entfernt und trotzdem mitten im Wohnquartier von Visp. Der südliche und westliche Bereich des Areals bringt mit seinem alten Baumbestand eine einmalige, fast schon parkähnliche Stimmung in den Ort. 

Aufbauend auf dem von SSA 2018 überarbeiteten Quartierplan soll ein Mischquartier mit Wohnen und Arbeiten in den Erdgeschossen entstehen, welches über das Areal ausstrahlt und zu einem attraktiven Ort der Begegnung in Visp werden wird. Die historisch wertvollen Bauten entlang der Kantonsstrasse, die Direktorenvilla sowie die beiden Vizedirektorenvillen werden in das Gesamtkonzept einbezogen und mit neuen Nutzungen versehen.

Lageeinflüsse wie der teilweise extreme Talwind und die grandiose Aussicht gegen Süden bestimmen den Entwurf. Die bestehenden, prägenden Landschaftselemente werden zu einem qualitätsvollen Aussenraum ergänzt und weitergestaltet. Dieser wird dank gezielten Durchwegungen offen und einladend und stellt sowohl für die Bewohner:innen als auch für die Bevölkerung einen Mehrwert dar.

Auftraggeber: 
Pensionskasse der Lonza AG, Basel

Auftragsdauer:
2020-2025

Auftragsart:
Eingeladener Studienauftrag, 1. Preis

Partner:
Fontana Landschaftschaftsarchitektur GmbH

Flächen:
Wohnungen Neubau: 89, 800m2 GF
Wohnungen Sanierung: 4, 518m2 GF

Bilder:
© Maars Architektur Visualisierungen, Zürich

Bilder

Pläne / Modelle

Prozess

Verwandte Themen und Projekte

Quartierpläne Visp

Wohnüberbauung "Litterna", Visp

Arealentwicklung Stockmatte Nord, Visp

Bahnhof Visp

Wohnüberbauung "Chrümbi", Niederweningen

Zurück
Dieses Website verwendet Cookies
Diese Website verwendet Cookies, die für eine vollständige Funktion der Website erforderlich sind.
Dieses Website verwendet Cookies
Diese Website verwendet Cookies, die für eine vollständige Funktion der Website erforderlich sind.
Ihre Einstellungen wurden gespeichert