Aua Grava & WellnessHostel3000 Laax

Auftraggeber: Schweizerische Stiftung für Sozialtourismus, Gemeinde Laax
Auftragart: Wettbewerb mit Präqualifikation, 1. Preis
Auftragsdauer: 2017 - 
Partner: Ferrari Gartmann AG, Chur
Flächen: Jugendherberge 160 Betten 1`900 m2
Wellness 1'200 m2
Visualisierungen: © SSA Architekten AG, Basel

Das Projekt Wellnesshostel3000 sieht eine Erneuerung des bestehende, sanierungsbedürftigen Hallenbads "Aua Grava" sowie eine Ergänzung mit einer Jugendherberge vor. Vorbild der Idee ist das erfolgreiche wellnessHostel4000 & Aqua Allalin in Saas-Fee – weltweit bislang das erste Hostel mit Wellnessangebot.

Das neue Wellnesshostel3000 setzt sich als markantes, murales Volumen zwischen die bestehende Bebauung der frühen achziger Jahre, eine Schule und das bestehende Hallenbad, und manifestiert selbstbewusst die neue Nutzung. Die Beziehungen von Schule und Hallenbad sowie Hostel und Hallenbad/Wellness werden neu definiert. Durch das klare Trennen der zwei Gebäude (Schule und Hallenbad) erscheinen diese in einer differenzierten, kleineren Massstäblichkeit. Das Wellnesshostel3000 als kompaktes, reduziert erscheinendes Volumen vermag den Dialog mit den zwei grossen Betonbauten aufzunehmen und im Ganzen eine neue Ordnung zu etablieren.

Herzstück der Gesamtanlage ist der Empfangsbereich hoch über der Strasse auf dem Niveau des neu gestalteten Aussenbereichs auf dem Hallenbaddach. Dieser Bereich wird strassenseitig über eine attraktive Kaskadentreppe erschlossen und ist Ausdruck der neuen Welt mit einer ihr eigenen Atmosphäre. Von dieser zentralen Ebene aus werden alle anderen Bereiche (Schlafbereich, Hallenbad, Wellness, Restaurant und Aussenbereich) über kurze Wege erreicht.

Nach oben